Springe direkt zum Inhalt, zum Menü.

Technik


Technik

Der Traumpalast Leonberg ist mit hochmoderner Technik ausgestattet. Alle zehn Säle verfügen über 3D-Projektion und das Soundsystem Dolby Atmos. Damit ist der Traumpalast Leonberg das erste Kino Deutschlands, das dieses moderne Soundsystem in allen Sälen anbietet. Zudem warten bewegliche Kinosessel auf die Besucher, die sich perfekt auf die Handlung abgestimmt bewegen.

Alle Projektoren sind Digitalprojektoren. In den meisten Sälen arbeiten die Projektoren mit Xenon-Kurzbogenlampen, in drei Sälen gibt es Laser-Projektion.

Für viele Kinobesucher ist die 3D-Projektion für ein Kinoerlebnis der großen Dimension gar nicht mehr wegzudenken. Der 3D-Effekt entsteht durch zwei Bilder, die auf die Leinwand projiziert werden. Eins ist für das rechte und eins für das linke Auge gedacht. Die Bilder sind aus zwei leicht versetzten Perspektiven aufgenommen, denn auch in der Realität nehmen die Augen wegen des Abstands zwischen ihnen zwei verschiedene Perspektiven auf. Das Gehirn kombiniert diese beiden Perspektiven wieder zu einem einzigen Bild. Im Kino wird das Gehirn durch die 3D-Brille unterstützt, die dafür sorgt, dass das jeweilige Bild nur zu dem Auge gelangt, für das es bestimmt ist. Wir verwenden hierbei ein passives 3D-System, nämlich das Polarisationsverfahren.

Im Traumpalast Leonberg sind alle Säle mit 3D-Projektionstechnik ausgestattet. Die passenden 3D-Brillen erhalten Sie bei uns leihweise. Aufgrund des Polarisationsverfahrens handelt es sich um sehr leichte 3D-Brillen, die auch bei langen Filmen nicht lästig werden. Für Kinder halten wir selbstverständlich kleinere Brillen bereit.

Der Traumpalast Leonberg ist das erste Kino Deutschlands, das Dolby Atmos in allen Sälen anbietet!

Dolby Atmos ist das modernste Kino-Tonsystem, das der Markt derzeit zu bieten hat, und ermöglicht ein beeindruckendes, realitätsnahes Hörerlebnis. Dazu werden die Geräusche bereits bei der Abmischung des Tons exakt im dreidimensionalen Raum positioniert. Beim Abspielen des Films kann jeder Lautsprecher einzeln angesteuert werden und Geräusche können so durch den Raum „wandern”: Das Ergebnis ist eine nahtlose Klangkulisse – der Kinobesucher steht mitten im Geschehen!

Mehr Informationen zu Dolby Atmos finden Sie hier

D-Box Motion Seats machen das Kinoerlebnis noch lebendiger: Die Sitze bewegen sich passend zur Handlung auf der Leinwand, sodass man den Film hautnah erlebt und praktisch in das Geschehen hineingezogen wird.

Aus den Grundbewegungsarten hoch/runter, rechts/links, vorne/hinten und Vibration ergibt sich eine Vielzahl von Bewegungsabläufen, die perfekt auf die Handlung abgestimmt abgespielt werden. Sie können mit einem Controller selbst einstellen wie intensiv Sie die Bewegungen spüren möchten.

Im Diamant und Saphir erwarten Sie 13 bzw. elf D-Box Motion Seats. Im Jade und Opal stehen sogar sechs bzw. fünf Sitze der VIP-Variante mit Lederbezug und verstellbarer Rücken- und Fußstütze bereit.

Hinweis: Die Benutzung der D-Box Motion Seats erfolgt auf eigene Verantwortung. Schwangere Personen oder Menschen mit Herz-/Rücken-/Wirbelsäulenproblemen sollten vor der Benutzung ihren Arzt konsultieren. Kinder bis 11 Jahre dürfen die Sessel nur unter Aufsicht eines Erziehungsberechtigten nutzen. Wegen des integrierten Gewichtssensors sollte außerdem das Kassenpersonal befragt werden, ob das Kind schwer genug ist, damit die Sitze funktionieren. Um die volle Funktionsfähigkeit zu gewährleisten, können nur Gäste mit einem Gewicht bis maximal 140kg die Sitze benutzen. Heiße Getränke sollten auf den D-Box Motion Seats nicht getrunken werden, da es beim Verschütten zu Verbrennungen kommen kann. D-Box Technologies Inc. und die Lochmann Filmtheaterbetriebe übernehmen keine Verantwortung für jegliche durch die Benutzung der D-Box Sitze bedingte Schäden.